Android 2.2 – Windows Phone 7 – Symbian ^3


Share

Zurzeit überschlagen sich die Nachrichten, wenn es um Smartphones mit hochauflösenden HD Displays geht. Offenbar hat die Smartphone Industrie erkannt, was Nutzer so attraktiv an einem Retina (iPhone 4), SLCD (HTC) oder AMOLED Display (Samsung, Nokia und zum Teil HTC) mit hoher Auflösung finden. Des Weiteren wird mit Gigaherzzahlen und RAM geprotzt, dass man sich fragt, ob denn dieses Wettrüsten für ein Handybetriebssystem wirklich nötig ist zumal es ja letztlich zum Telefonieren benutzt werden soll.

Smbian^3

Ein wenig  bescheidener tritt hier Nokia in Erscheinung, die ihr derzeit neu auf dem Markt erhältliches  N8 Gerät mit ARM 11 CPU auf 680 MHz tackten. Das wirkt in Zeiten, in denen ein Megakonzern wie Microsoft  für ihr Windows Phone 7 OS Vorgaben von mindestens 1 GHz angeben auf den ersten Blick “altbacken”. Wären da nicht das bekanntermaßen auf Stromsparen ausgerichtete OS und die hervorragende Kameraausstattung, die in Handykreisen ihresgleichen sucht. Eigentlich kann man lange suchen, bis man ein vergleichbares Handy mit einem ähnlich guten, lichtstarken Objektiv findet und dies auch nur im eigenen Konzern, der sich die Objektive seit Jahren von Karl Zeiss beliefern lässt. Nichts desto trotz wirkt Symbian^3 auf manchen Nerd irgendwie “uncool” folgt man der Meinung zahlreicher Pressemitteilungen und der Android- und Applemeute. Wer derzeit also mit der Masse mitschwimmen will, wird bei Symbian wohl nicht glücklich werden – noch nicht, denn das derzeit noch nicht auf den Markt verfügbare E7, das mit MeeGoo befeuert werden soll, ist nach Aussagen von Nokia noch nicht fertig.

Quelle: www.PhoneScoop.om

Symbian ist ein stabiles, Multitasking fähiges Betriebssystem, das allerdings nicht wirklich Überraschungen parat hält: Man weiß also, worauf man sich einlässt, entscheidet man sich für ein N8 Gerät. Nicht umsonnst sind gerade in Firmen, in denen es auf Akkulaufzeiten und Zuverlässigkeit ankommt, Nokiageräte nicht wegzudenken.

Windows Phone 7

Zu diesen erlauchten “schicken”  und neuen Betriebssystemen gesellt sich demnächst noch Windows Phone 7, dass wie  Phönix aus der Asche des Windows Mobile Betriebssystems, dem Konzern zu neuen Ruhm verhelfen soll. Interessant ist der Ansatz der Bedienung allemal. Zeigt es doch ein gänzlich neues Bedienkonzept, das endlich einmal nicht versucht hinter der guten Usability des iOS hinterher zu hechten, sondern eigene Wege geht. Ob dieses neue Konzept von den Usern angenommen wird, wird sich dann ab dem 3. November 2010 zeigen – ab dann sind die ersten Windows Phone 7 Geräte bei T-Mobile Deutschland erhältlich.

Quelle: Solo Palmari

 

Share